Kalender

In diesem Veranstaltungskalender sind die kommenden Termine des Jahres 2022 aufgeführt. Corona-bedingt sind weniger Veranstaltungen als sonst geplant und alle Termine und Veranstaltungsformate unter Vorbehalt der aktuellen Pandemielage.


 

August

Sonntag, 21. August, 11.30 Uhr, Galerie im Gerbereimuseum

Eröffnung der Ausstellung: Jakob Reh.

weitere Informationen folgen

Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung ist bis zum 9. Oktober geöffnet.


Oktober

Sonntag, 16. Oktober, 11.00 Uhr (!), Galerie im Gerbereimuseum

Eröffnung der Ausstellung: "Experiment HEIMAT".

Im Frühjahr 2021 besuchten renommierte Autor/inn/en und Photograph/inn/en neun westfälische „HEIMAT-Orte“, um sich diesen und dem Thema Heimat schreibend und mit der Kamera zu nähern. Die künstlerischen Ergebnisse dieser Annäherung werden in einem Text-Photo-Band und einer Wanderausstellung dokumentiert.

Diese Ausstellung macht (fast) am Ende ihrer Reise auch Station im „HEIMAT-Ort“ Enger.

Experiment HEIMAT ist ein Projekt des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V. (WLB) in Kooperation mit Bochum Marketing, dem Literaturbüro OWL, der Stadt Dortmund, der Stadt Enger, den LWL-Industriemuseen Henrichshütte Hattingen und Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop, dem Kreis Coesfeld, der Stadt Schmallenberg und der Kreisstadt Unna sowie zahlreichen weiteren Vereinen, Einrichtungen und Initiativen in Westfalen. Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW und begleitet vom Westfälischen Heimatbund.

Künstlerische Beratung und Kuratierung: Peter Bialobrzeski.

Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung ist bis zum 13. November geöffnet.


Sonntag, 16. Oktober, 12.00 Uhr, Galerie im Gerbereimuseum

"Experiment HEIMAT": Lütfiye Güzel und Loredana Nemes – Lesung und Werkpräsentation.

Die Schriftstellerin Lütfiye Güzel und die Photographin Loredana Nemes haben sich für das Projekt „Experiment HEIMAT“ künstlerisch mit dem HEIMAT-Ort Enger auseinandergesetzt. Im Anschluss an die Eröffnung der Wanderausstellung stellen sie die Ergebnisse ihrer literarischen und photographischen Auseinandersetzung vor.


Dienstag, 25. Oktober, 19.30 Uhr, Galerie im Gerbereimuseum

Unser Heimatbild im Spiegel der „Experiment HEIMAT“-Beiträge von Lütfiye Güzel und Loredana Nemes – Podiumsdiskussion

Literatur und Bildende Kunst suchen den Dialog – manchmal untereinander, vor allem aber mit dem Publikum.

Literatur und Bildende Kunst können auch provozieren, gerade dann, wenn sie Themen aufgreifen, auf die es unterschiedliche Sichtweisen gibt. Dazu gehört sicher auch das Thema Heimat – sowohl hinsichtlich der Definition als auch hinsichtlich der Bewertung.

Der Blick, den die Schriftstellerin Lütfiye Güzel und die Photographin Loredana Nemes auf den „HEIMAT-Ort“ Enger geworfen haben, ist Aufhänger für eine Podiumsdiskussion über unser Heimatbild. Das Publikum wird die Gelegenheit erhalten, eigene Sichtweisen einzubringen.


Donnerstag, 27. Oktober, 19.30 Uhr, Galerie im Gerbereimuseum

„Widukind – Schauspiel in fünf Bildern“: eine Erinnerung

Das Thema Heimat ist in Enger unauflöslich auch mit Widukind verbunden.

Deshalb schrieb der heutige Vorsitzende des Engeraner Heimatvereins Gerd Giesselmann 1988 „Widukind – Schauspiel in fünf Bildern“. Aufgeführt wurde es unter der Regie des Autors von Abiturientinnen und Abiturienten des Widukind-Gymnasiums Enger 1988 vor der Stiftskirche in Enger und 1989 vor der Münsterkirche in Herford. Requisiten und Kostüme stammten von Eberhard Hellinge sowie Schülerinnen und Schülern der Heideschule Enger-Westerenger. Zu den Aufführungen entstand eine Videodokumentation.

Eingeführt durch einen kurzen Vortrag von Gerd Giesselmann und mit der anschließenden Möglichkeit zur Diskussion nimmt die Veranstaltung die Frage auf, welche Rolle Widukind heute tatsächlich für das Engeraner Selbstverständnis spielt bzw. spielen kann.